2. Wettkampf Wochenende - Bericht

Eine knappe Niederlage und ein Sieg für die Bundesliga-Mannschaft
Vergangenen Wochenende war die Bundesligamannschaft zu Gast beim TuS Hilgert in Höhr-Grenzhausen (20Min von Koblenz entfernt). Gleich am Samstag durften die Schützinnen und Schützen des Post SV Düsseldorf gegen die ausrichtende Gastmannschaft an den Start gehen. An Position 1 stand dort die erfolgreiche Italienerin Petra Zublasing, die neben EM, WM und WC Titeln auch die Olympischen Spiele 2012 in London in Ihrem Lebenslauf auflisten kann. Sie traf auf Jessica Mager und die beiden alt bekannten Damen, die schon 2007 bei der Junioren-EM in Deuville (Frankreich) zusammen antraten, lieferten sich bis zum letzten Schuss ein Kopf an Kopf Rennen um den Einzelpunkt. Am Ende ging die Paarung sehr knapp aber mit einem Ring Vorsprung (395/396) für Jessica Mager aus.Atem stockte den Zuschauern allerdings beim Verfolgen der Paarung Nummer 2, wo Peter Hellenbrand sich gegen Manuela Felix mit einer grandiosen Nervenleistung ihrerseits mit 396/394 geschlagen geben musste.ehemalige Nationalkader Schützin ließ alle Zuschauer in der voll besetzten Halle die Daumen drücken und die Köpfe ungläubig schütteln, als sie nur noch 3 Minuten Restzeit zur Verfügung, aber noch 4 Schuss abzugeben hatte. Sie hielt dem enormen Druck stand und zauberte noch 4 Zehner auf die Anzeigetafel, bis dann 10Sekunden vor Ende der Zeit der Sieg endlich für sie feststand. Die Zuschauer und die Mannschaft waren nicht mehr zu halten, der Jubel der Erleichterung und Freude war enorm! Bei so eine Meisterleistung gratulierte selbstverständlich auch der Olympiateilnehmer Peter Hellenbrand voller Hochachtung zum Gewinn des Einzelpunktes!Mannschaftssieg ging knapp aber verdient mit 3:2 an den TuS Hilgert, was die Stimmung in der Kabine des Post SV aber in keinster Weise trübte! Voller Zufriedenheit und nur leichtem grämen über das knappe Pech, verlies die Mannschaft die Sportanlage, um am nächsten Tag mit neuer Motivation und Energie wieder zurück zu kehren!

Samstag den letzten Durchgang, am Sonntag dann gleich wieder der erste Durchgang für die Düsseldorfer. Glücklicherweise wurde der Mannschaft durch die Umstellung der Uhrzeit eine Stunde Schlaf mehr geschenkt.Die Mannschaft der Braunschweiger SG war die Punkteverteilung auf den Positionen 2-4 sehr eindeutig. Neuzugang Nicole Juchem, die bisher in der 2. Mannschaft des Post SV geschossen hatte, konnte auch an diesem Morgen bei ihrem zweiten Start in der ersten Liga ihren Einsatz behaupten und errang mit 390 Ringen souverän ihren Einzelpunkt.spannend waren die Paarungen 1 und 5 zu beobachten. An Position 1 beendete Christian Stautmeister von der Braunschweiger SG seinen Wettkampf mit 392 Ringen. Jessica Mager war ihm 10 Schuss hinterher und durfte sich nun keine 9 mehr erlauben, um ein Stechen zu verhindern oder gar noch eine Niederlage zu kassieren. Die Zeit reichte mehr als genug aus, so dass Mager ihren Wettkampf in aller Ruhe und hochkonzentriert zu Ende bringen und gekonnt 100Ringe zum Sieg (393/392) erzielten konnte. Jessica Kregel an Position 5 hingegen hatte leider weniger Glück, trotz hartem und konzentriertem Kampf um jeden Ring, schoss sie kurz vor Ende noch eine 8 und musste daher ihren Einzelpunkt mit einem Ring Unterschied an ihre Gegnerin abgeben. Der Hahn im Korb Peter Hellenbrand gewann seine Partie mit 10 Ringen Vorsprung, so spannend und bunt ist die Bundesliga! Immer einen Besuch wert!

Mannschaftsbilanz lautete 4:1 für den Post SV, das Fazit vom Wochenende weiterhin Tabellenplatz 3, womit alle zufrieden und bester Laune den Tag mit einem Gläschen (natürlich alkoholfreiem) Hugo und Prosecco in der Kabine ausklingen ließen.

014.11.21015 geht es weiter, dann ist der Post SV Düsseldorf beim BSV Buer-Bülse in Gelsenkirchen zu Gast!